Logo weiß 500

Chefarzt Anwärter

Diejenigen Mediziner, die sich zu einer klinischen Laufbahn berufen fühlen, haben nur wenige, dafür aber entscheidende Aufstiegsmöglichkeiten. Die Ernennung zum Oberarzt stellt meistens den Höhepunkt in der Karriere eines am Klinikum praktizierenden Arztes dar. Nur unter besonderen Bedingungen ist weiterhin ein wissenschaftliches Arbeiten gewährleistet, was dem Arzt in der Folge die Chance gibt, zu habilitieren. Der Status eines Privatdozenten oder eine ordentliche Professur gilt in vielen Fällen als entscheidende Voraussetzung für den Karrieresprung auf die Chefarztebene. Die langjährige Erfahrung als Mediziner, speziell ausgebildete Fähigkeiten und eine hohe soziale Kompetenz im Umgang mit Patienten, Kollegen und Mitarbeitern bilden aber die eigentliche Grundlage für eine Ernennung zum Chefarzt. Das passende Alter, betriebswirtschaftliches Denken und nicht zuletzt der Zufall, spielen ebenfalls eine nicht zu unterschätzende Rolle.

Dem Arzt bieten sich entscheidende Vorteile, wenn er von einer namhaften Personalberatung ins Spiel gebracht wird. Daß man sich auf dieser Ebene nicht selbst eigeninitiativ bewirbt, gilt in diesem Bereich mittlerweile als ebenso selbstverständlich wie bei der Besetzung von Topmanagern in der freien Wirtschaft. Vorteilhaft wirkt sich die Präsentation eines Kandidaten unter Zuhilfenahme der  Kliniker Brücke in dem Moment aus, wenn durch unsere etablierten Kontakte zur Geschäftsleitung eine Empfehlung ausgesprochen werden kann. Ein solcher Lebenslauf liegt ´oben´ auf dem Stapel.

Regelmäßig erfährt die Kliniker Brücke von Chefarzt-Vakanzen, die nicht in einschlägigen Publikationen annonciert werden. Auch auf den Internet-Portalen der Kliniken erscheinen diese Stellenausschreibungen in der Regel nicht mehr. Viele Kliniken möchten weder im eigenen Haus Unruhe stiften, noch wollen sie konkurrierenden Krankenhäusern Informationen zu diesen strategisch wichtigen Entscheidungen preisgeben. Durch die intensive und langjährige Verbindung mit unseren Kunden wird die Kliniker Brücke zum frühestmöglichen Zeitpunkt in die Überlegungen zur Nachfolge eines Chefarztes einbezogen.

Von unseren Kontakten profitieren Sie, sobald wir Sie in den ausgewählten Kreis von Chefarzt-Anwärtern aufnehmen. Dies setzt voraus, daß Sie von uns aktiv angesprochen wurden oder Sie uns Ihrerseits bezüglich Ihrer Ambitionen in Kenntnis setzen. In der Folge sondiert die Kliniker Brücke sämtliche Optionen für Sie und gleicht diese mit Ihren Vorgaben ab. Oberflächliche Stellenbeschreibungen einer Klinik werden genau analysiert. Die Wettbewerbssituation und Perspektiven der Klinik, Größe des Hauses, Anzahl der Betten, Fallzahlen, Stellenschlüssel, technische Ausstattung, zukünftige Ausrichtung der Abteilung, Zuweiserpraxis, Kooperationsbereitschaft und Interna der angrenzenden Fachbereiche, Darstellung der Gehaltsstrukturen, Dienstbelastung, Bürokratie, repräsentative Pflichten und die Zusammenarbeit mit den Verwaltungsorganen seien hier als die wichtigsten Kriterien genannt.

Sollte Ihnen ein Angebot der Kliniker Brücke zusagen, leiten wir Ihre Unterlagen an das Klinikum weiter. Auf Wunsch unterstützen wir unsere Kandidaten bei der Aufbereitung und einheitlichen Darstellung der Bewerbungsmappe. Bei der Entscheidungsfindung werden erfahrungsgemäß mehrere Runden einberufen. Bei Vertragsverhandlungen mit der Klinik stehen für die Inhalte und juristischen Belange spezialisierte Rechtsanwälte zur Verfügung. In Fällen, bei den sich herausstellt, daß trotz gemeinsamer Bemühungen keine Übereinstimmung zwischen Klinik und Kandidat zustande kommt, kümmert sich die Kliniker Brücke in der Folge um ein neues Angebot. Grundsätzlich wahrt die Kliniker Brücke die Interessen des Arztes. Unsere Dienstleistungen sind für Sie als Arzt dabei kostenlos und unverbindlich.